Office de tourisme intercommunal

Peypin leitet sich vom provenzalischen Wort „Pey“ ab, das „Hügel“ oder „Vorgebirge“ bedeutet.
Das Dorf hatte früher viele Bezeichnungen: Castrum de Podio Pino, Pueypin, Podium Pine, Podium Pinum, Peypin, Peypin de Marseillo, Peypin-lez-Auriol. 

Im 12. Jahrhundert ließ Pierre Brémond, Seigneur d’Auriol, die Burg von Peypin errichten.

Neben den Ruinen der Burg findet man auch das Denkmal der Widerstandskämpfer, der Maquisards „Lei Loups Roudaïres”, sowie zahlreiche Zeugen der Bergbauvergangenheit des Gebiets.

Versäumen Sie nicht, die Ruinen der ehemaligen Burg zu besichtigen, die Pfarrkirche und ihren schönen Glockenturm sowie – nicht zu vergessen – am Dorfeingang eine schöne Ölpresse aus alten Zeiten. 
Wandern Sie auf den großartigen Wanderwegen mit ihren herrlichen Aussichten, ihrer äußerst abwechslungsreichen Vegetation ...

Weitere Informationen finden Sie auf der 
Website der Gemeinde Peypin.