Office de tourisme intercommunal

Les pénitents noirs

  • Empfehlen
  • Empfehlen Sie diese Seite auf Twitter
  • Empfehlen Sie diese Seite auf Facebook
  • Diese Seite drucken

Die Gemeinschaft der schwarzen Büßer wurde im Jahr 1551 gegründet. 

as derzeitige Gebäude wurde zwischen 1627 und 1728 errichtet. Im Jahr 1784 wurde es mit einer neoklassizistischen Fassade ausgestattet, die vom Pantheon in Rom inspiriert war. Das Gebäude entstand an der Stelle der einstigen Kapelle Saint-Michel, deren Bau man in die Zeit nach der Aufteilung der Stadt Arles (5. Jahrhundert) veranschlagt.
Sie wurde bis ins 12. Jahrhundert von den Mönchen der Abtei Saint Victor betreut.

Im Jahr 1793 wurde die Kapelle der Büßer als Stall für die Tiere benutzt, die den Nachschub für die Toulon belagernden Truppen heranschafften.

Am 22. Oktober 2008 erhielt die Kapelle der schwarzen Büßer für ihre vorbildliche Restaurierung den Departements-Preis der „Rubans de Patrimoine“..

Auf den Höhen der Altstadt gelegen, beherbergt die Kapelle der schwarzen Büßer seitdem das Kunstzentrum der Stadt Aubagne.

Neben ihrer Funktion als Ausstellungsraum für Kunst gewährt die Kapelle der schwarzen Büßer ihren Besuchern Einblicke in das aktuelle Kunstschaffen sowie die Sternstunden des lokalen Kulturerbes.

Vorträge und Diskussionen bereichern jede der Ausstellungen. Je nach Programmgestaltung kann eine Ausstellung auch mehrere Kunstdisziplinen vereinen..

Chapelle des Pénitents Noirs (Kapelle der schwarzen Büßer) 
Les aires Saint-Michel - 13400 Aubagne